A+ A

OGG-Award 2017

Der OGG-Award 2017:
Mit Innovationen das Ernährungssystem nachhaltiger gestalten

 

Wie wir unser Essen produzieren, es verarbeiten und damit handeln, wird immer anspruchsvoller. Gleichzeitig nimmt auch die Komplexität der damit verbundenen Herausforderungen zu – sei es in der Landwirtschaft, in der Verarbeitung, Vermarktung oder in der Nutzung von Lebensmitteln. In Privathaushalten wie in der Gastronomie. Darum fördert die OGG innovative Lösungen in der ganzen Kette unseres Ernährungssystems.

 

 

Eine ausgezeichnete Plattform mit lukrativen Preisen!

Sie haben ein nachhaltiges und gesellschaftsrelevantes Geschäftsmodell rund um das Thema Ernährung? Dann reichen Sie Ihr Konzept für den OGG-Award 2017 ein. Nutzen Sie diese Plattform. Machen Sie auch medial auf sich und Ihre Idee aufmerksam. Überzeugen Sie Jury oder Publikum und gewinnen Sie einen der beiden Preise im Gesamtwert von 10'000 Schweizer Franken und...

 

... NEU: Partnerpreis von Impact Hub Bern

 

3 «Hub»-Mitgliedschaften für 6 Monate im Wert von insgesamt 4500 Franken in Berns co-working Space für Individuelle, Startups und Firmen

 

Die wichtigsten Termine

Dienstag, 8. August 2017Anmeldeschluss
September 2017Formelle Prüfung durch die OGG
Ende September 2017

Die Jury nominiert die Top Geschäftsideen,
welche an der Preisverleihung teilnehmen können.
Donnerstag, 16. November 2017 (abends)Verleihung des OGG-Awards 2017 in der PROGR-Aula in Bern

 

 

Infobox

Nachhaltigkeit im Rahmen des OGG-Awards

Die OGG orientiert sich bei der Definition des Begriffs «Nachhaltigkeit» an derjenigen im Brundtland-Bericht: «Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.»

«Nachhaltigkeit» beschreibt in unserem Verständnis eine langfristige Entwicklungs- perspektive, in der die drei Themengebiete «Soziales», «Ökologie» und «Ökonomie in einen unauflösbaren Zusammenhang gesetzt werden. Dabei handelt es sich um ein Zusammenspiel der drei genannten Bereiche, ohne dass einer der Bereiche ignoriert oder ausgebeutet wird.

Obwohl die OGG «den gesunden und zufriedenen Menschen ins Zentrum stellt» weisen wir darauf hin, dass die Umwelt eine nicht ersetzbare Ressource für das Leben und Wirken des Menschen ist.

Explizit verstehen wir unter «Nachhaltigkeit» nicht konventionell erwirtschaftete Gewinne, die in Umwelt- und Sozialprojekte fliessen, sondern umwelt- und sozialverträglich erwirtschaftete Gewinne (nach Iris Pufé aus dem Buch «Nachhaltigkeit» 2014:16)

 

Umschreibung Geschäftsmodell
Ein Geschäftsmodell beschreibt für die OGG die Funktionsweise einer unternehmerischen Idee (inklusive Finanzierung). Diese muss nicht zwingend an eine explizite juristische Organisationsform gebunden sein. Ob die Unternehmen gewinnorientiert oder gemeinnützig sind, ist nicht relevant.

 

Umschreibung Innovation
Innovation ist für den OGG-Award ein Lösungsansatz zu einem gesellschaftlichen Problem, welches bis jetzt ungelöst ist. Im engeren Sinne des OGG-Awards ist eine Innovation eine Neuerung, die sich auf dem Markt in neuen Produkten, Dienstleistungen oder Verfahren durchsetzt oder durchsetzen könnte. Die Anwendung, Vermarktung und Zugänglichkeit sind wichtige Aspekte dieser Innovation.

 

Umschreibung Gesellschaftsrelevanz
Im Rahmen des OGG-Awards wird Gesellschaftsrelevanz als verändernde Wirkung (Impact) eines Projekts oder Unternehmens auf gesellschaftlicher Ebene verstanden.
 

Teilnahmebedingungen

Bitte beachten Sie folgende Kriterien im Zusammenhang mit dem OGG-Award

 

  • Das Unternehmen ist in der Phase des «Jungunternehmertums».
  • Die Hauptaktivitäten des Unternehmens finden in der Schweiz statt.
  • Die Bewerbung enthält ein Geschäftsmodell, das eine Innovation beschreibt, die das Ernährungssystem nachhaltiger gestaltet. Das adressierte Problem und der dazugehörige Lösungsansatz sind gesellschaftsrelevant.
  • Das Projekt befindet sich in der Umsetzungsphase oder steht kurz davor.
  • Die OGG darf das eingereichte Projekt in seinen Kommunikationsmassnahmen erwähnen; erstmals in der Form einer Kurzbeschreibung im Vorfeld der Award-Verleihung (Der Kurzbeschrieb wir der Anmeldung entnommen).
  • Eine allfällige Zusammenarbeit zwischen der OGG und den Gewinnern wird nach der Award-Verleihung geprüft. Die Gewinner sind bereit, am nächsten OGG-Award mitzuwirken.
  • Auszahlung der Gewinn-Preise: 50% sofort nach der Verleihung, 50% sechs Monate später.
  • Die Gewinner des OGG-Awards werden gebeten, den OGG-Award mind. bis zur Verleihung des nächsten OGG-Awards in ihrer Kommunikation zu erwähnen (Website, Präsentationen, Medienauftritte).
  • Jury- und Publikumspreis können nicht von der gleichen Geschäftsidee gewonnen werden.

 

 

 

 

 

Simon Weidmann
Projektleiter B&E
OGG Bern
Erlachstrasse 5
3001 Bern


031 560 68 06
info@ogg.ch

OGG Bern • Erlachstrasse 5 • 3001 Bern • Tel 031 560 68 00 • Mail info@ogg.ch