OGG-Award


Mit Innovationen das Ernährungssystem nachhaltiger gestalten

 

Wie wir unser Essen produzieren, es verarbeiten und damit handeln, wird immer anspruchsvoller. Gleichzeitig nimmt auch die Komplexität der damit verbundenen Herausforderungen zu – sei es in der Landwirtschaft, in der Verarbeitung, Vermarktung oder in der Nutzung von Lebensmitteln. In Privathaushalten wie in der Gastronomie. Darum fördert die OGG innovative Lösungen in der ganzen Kette unseres Ernährungssystems.

 

 

Der OGG-Award wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 wieder verliehen.

Der OGG-Award 2017

Aemme Shrimp gewinnt OGG-Award 2017

 

Am 16. November 2017 wurde zum dritten Mal der OGG-Award verliehen. Die Gewinner Aemme Shrimp, kreislauf.bio und Willy Müesli erhielten Preise im Gesamtwert von 14’500 Franken

 

Von den 24 eingegangenen Bewerbungen wurden zehn nominiert. Die Nominierten erhielten am 16. November 2017 anlässlich der gut besuchten Preisverleihung im PROGR Bern die Gelegenheit, Fachjury und Publikum in einer Kurzpräsentation für ihr Projekt zu gewinnen. Nebst Jury- und Publikumspreis im Gesamtwert von 10'000 Franken wurde erstmals auch ein Partnerpreis von Impact Hub Bern im Wert von 4500 Franken verliehen.

 

Jurypreis für «Aemme Shrimp»
Seit Mai 2015 betreibt die Generationengemeinschaft Kunz eine antibiotika- und hormonfreie Garnelen-Mast mit einer Jahresproduktion von 0,9 Tonnen. In den umgerüsteten Schweineställen schwimmen in Becken Shrimplarven aus den USA. Die Jury kam zum Schluss, dass Aemme Shrimp ein globales Problem vorbildlich lokal löst, das nicht nur eine ökologische, sondern auch eine ökonomische Landwirtschaft ermöglicht. Kein Thema beim Gewinnerkonzept sind degradierte, versalzene Böden, nicht artgerechte Haltung und die Gefahr von erhöhtem Antibiotikaeinsatz sowie ein bedenklich hoher Beifang von bis zu 80%, wie sie im Ausland vorkommen können. Shrimp-Mast ist eine Chance für die Schweizer Landwirtschaft, sich einen lukrativen bestehenden Markt zu erschliessen; aktuell werden jährlich rund 9000 Tonnen Shrimp eingeführt. Dabei können bestehende Landwirtschaftsgebäude umgenutzt und mit erneuerbarer Energie versorgt werden.

 

Publikumspreis geht an «kreislauf.bio»
Zuoberst in der Gunst der rund 150 Anwesenden stand die Mehlwurmzucht von kreislauf.bio, die den lokalen urbanen Rohstoffkreislauf im Nahrungsmittelbereich aufwertet. Unverkaufte oder durch die Normen gefallene Nahrungsmittel werden als Futter verwendet. Die Mehlwürmer wer-den als Lebensmittel an Private oder in die Gastronomie verkauft. Der Kot der Tiere wird als Dünger vertrieben, wodurch sich der Kreislauf schliesst und der Name zum Programm wird.

 

Impacthub-Partnerpreis für «Willy Müesli»
Obwohl Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, wird es aufgrund von Zeitmangel oft vernachlässigt. Die frischen, hausgemachten Birchermüesli von Willy Müesli mit biologischen, regionalen und saisonalen Zutaten werden von Montag bis Freitag mit dem Fahrrad in biologisch abbaubaren Behältern direkt an den Arbeitsplatz geliefert. Impacthub hat an diesem Startup von Aurélie Bichsel nebst der konkreten Lösung besonders gefallen, dass es mit einer sehr schlanken Struktur auskommt und ohne externe Finanzierung aufgebaut werden konnte.

Infobox

Nachhaltigkeit im Rahmen des OGG-Awards

Die OGG orientiert sich bei der Definition des Begriffs «Nachhaltigkeit» an derjenigen im Brundtland-Bericht: «Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.»

«Nachhaltigkeit» beschreibt in unserem Verständnis eine langfristige Entwicklungs- perspektive, in der die drei Themengebiete «Soziales», «Ökologie» und «Ökonomie in einen unauflösbaren Zusammenhang gesetzt werden. Dabei handelt es sich um ein Zusammenspiel der drei genannten Bereiche, ohne dass einer der Bereiche ignoriert oder ausgebeutet wird.

Obwohl die OGG «den gesunden und zufriedenen Menschen ins Zentrum stellt» weisen wir darauf hin, dass die Umwelt eine nicht ersetzbare Ressource für das Leben und Wirken des Menschen ist.

Explizit verstehen wir unter «Nachhaltigkeit» nicht konventionell erwirtschaftete Gewinne, die in Umwelt- und Sozialprojekte fliessen, sondern umwelt- und sozialverträglich erwirtschaftete Gewinne (nach Iris Pufé aus dem Buch «Nachhaltigkeit» 2014:16)

 

Umschreibung Geschäftsmodell
Ein Geschäftsmodell beschreibt für die OGG die Funktionsweise einer unternehmerischen Idee (inklusive Finanzierung). Diese muss nicht zwingend an eine explizite juristische Organisationsform gebunden sein. Ob die Unternehmen gewinnorientiert oder gemeinnützig sind, ist nicht relevant.

 

Umschreibung Innovation
Innovation ist für den OGG-Award ein Lösungsansatz zu einem gesellschaftlichen Problem, welches bis jetzt ungelöst ist. Im engeren Sinne des OGG-Awards ist eine Innovation eine Neuerung, die sich auf dem Markt in neuen Produkten, Dienstleistungen oder Verfahren durchsetzt oder durchsetzen könnte. Die Anwendung, Vermarktung und Zugänglichkeit sind wichtige Aspekte dieser Innovation.

 

Umschreibung Gesellschaftsrelevanz
Im Rahmen des OGG-Awards wird Gesellschaftsrelevanz als verändernde Wirkung (Impact) eines Projekts oder Unternehmens auf gesellschaftlicher Ebene verstanden.
 

Teilnahmebedingungen

Bitte beachten Sie folgende Kriterien im Zusammenhang mit dem OGG-Award

 

 

 

 

 

 

Simon Weidmann
Projektleiter B&E
OGG Bern
Erlachstrasse 5
3001 Bern


031 560 68 06
info@ogg.ch